LANDESMUSIKSCHULE
LANDESMUSIKSCHULE
ARCHIV
EVENTS
EVENTS
ÜBERBLICK
FÄCHER
FÄCHER
FÄCHERANGEBOT A-Z
FACHBEREICHE
ERGÄNZUNGSFÄCHER
LEHRKRÄFTE
LEHRKRÄFTE
LEHRER A-Z
GALERIE
GALERIE
RAUMBELEGUNG
RAUMBELEGUNG
RAUMPLAN
SERVICE
SERVICE
KONTAKT
LAGEPLAN
DOWNLOADS
LINKS

Landesmusikschule
Herminenhof Wels

Maria-Theresia-Straße 33
4600 Wels
T: 07242/44185-0
F: 07242/44185-7109
office@musikschulewels.at

Impressum

[Collapse]
Fachbereiche
  
Blechblasinstrumente
  
Elementare Musikpädagogik
  
Flöten
  
Rohrblattinstrumente
  
Schlagwerk
  
Stimme
  
Streichinstrumente
  
Tanz und Bewegung
  
Tasteninstrumente
  
Tasteninstr. Jazz Pop Rock
  
Tasteninstr. Volksmusik
  
Zupfinstrumente
  
Zupfinstr. Volksmusik

Kontrabass

Ein früher Beginn im Vorschulalter ist möglich – eine Vorbereitung in Form der musikalischen Früherziehung ist empfehlenswert. Die Instrumente können gegen eine Leihgebühr in der Musikschule entliehen werden.

Voraussetzung für das Erlernen des Kontrabasses ist u.a. die Lernbereitschaft, die dem Alter entsprechende Konzentrationsfähigkeit sowie motorische Eignung.

Das ungestörte Üben zu Hause muss möglich sein. Die SchülerInnen müssen genügend Zeit haben, um sich auch außerhalb der Musikschule regelmäßig mit dem Instrument befassen zu können.

Lehrkräfte

Hollinetz Dietmar, Kögler Maria

Viola

Das frühe Erlernen der Viola (Bratsche) ist aufgrund der Unbefangenheit und Unbeschwertheit im Vor- bzw. Volksschulalter vorteilhaft. Durch die Entwicklungen der letzten Jahre im Instrumentenbau sind Kinderbratschen ab der Größe 1/16 bis 2/4 in der Musikschule gegen eine Leihgebühr erhältlich.

Durch den geringeren Bekanntheitsgrad ist eine gezielte Hinführung zu diesem Instrument notwendig. Erfahrungen zeigen, dass sich Kinder durchaus zur speziellen Klangfarbe der Viola hingezogen fühlen. Entgegen weitverbreiteter Meinungen ist das vorherige Erlernen der Violine nicht notwendig!

Die Bedeutung der Viola muss dem Kind besonders dargestellt werden:
• Unentbehrlich in Kammermusik, Ensemble und Orchester
• Soloinstrument
• Solistisch mit Begleitinstrumenten
Anhaltspunkte für die Eignung: siehe VIOLINE

Lehrkräfte

Franke Martina, Kasprian Raphael, M.A., Lopez-Ciruelos Gonzalo, B.A.

Viola da gamba

Die Viola da Gamba, oder kurz "Gambe" genannt, ist ein Streichinstrument mit sechs oder sieben Saiten und Bünden auf dem Griffbrett. Die Saiten sind aus echtem Darm, wobei die tieferen mit Silber oder Kupfer umsponnen sind. Die Gambe ist ähnlich wie eine Gitarre gestimmt.

Das Hauptinstrument in der Gambenfamilie ist die Bassgambe. Sie ist etwa so groß wie ein Violoncello und wird wie dieses zwischen den Knien, allerdings ohne Stachel, gehalten. Da es Gamben in verschiedenen Größen gibt, kann bereits im Volksschulalter damit begonnen werden. Erwachsene sind ebenso herzlich willkommen!

Was kann ich spielen? Die Literatur für Viola da Gamba reicht von der Renaissance bis zu Kompositionen des 20. Jhd. Das Instrument wird solistisch als auch besonders in der Kammermusik mit anderen Instrumenten wie Blockflöte, Violine oder Cembalo und Musik für Gamben – Ensemble eingesetzt.

Für Anfänger werden Leihinstrumente gegen eine Leihgebühr zur Verfügung gestellt.
Schnupperstunden sind jederzeit nach Vereinbarung mit der Lehrkraft möglich.

Lehrkräfte

Leitenbauer Claudia

Violine

Das Erlernen der Violine ist ab dem Vorschulalter möglich. Das erste Lernjahr ist ein Probejahr zur Feststellung der Eignung.

Anhaltspunkte für die Eignung sind:
• Empfehlung in der Elementaren Musikpädagogik
• Schnupperunterricht
• Probezeit (1. Lernjahr)
• Familiäre Unterstützung
• Konzentrationsfähigkeit (dem Alter entsprechend)
• Feinmotorik, Koordinationsfähigkeit
• Durchhaltevermögen
• Motivation, eigener Wille
• Übebereitschaft, Übemöglichkeit
• Die SchülerInnen müssen genügend Zeit haben, um sich auch außerhalb der Musikschule regelmäßig mit dem Instrument befassen zu können.
• Instrument kann bis einschließlich zur ¾ Größe in der Schule gegen Gebühr entliehen werden

Lehrkräfte

Eidenberger Heidemarie, Franke Martina, Lopez-Ciruelos Gonzalo, B.A., Nantschev Alexander, Nordmeyer Angela

Violoncello

Ein Unterricht am Violoncello ist schon im Vorschulalter möglich. Empfehlenswert ist ein Beratungsgespräch mit den Eltern, um Eignung und Rahmenbedingungen abzuklären.

Anhaltspunkte für die Entscheidung sind:
• Motivation – Interesse
• Neugierde – Lernbereitschaft
• Dem Alter entsprechende Konzentrationsfähigkeit
• Feinmotorik – Koordinationsfähigkeit
• Übebereitschaft, Übemöglichkeit
• Die SchülerInnen müssen genügend Zeit haben, um sich auch außerhalb der Musikschule regelmäßig mit dem Instrument befassen zu können.
• Instrument kann bis einschließlich zur ¾ Größe in der Schule gegen Gebühr entliehen werden

Lehrkräfte

Kilian Lisa, Schöger Oswald, Trefflinger Peter